Überspringen zu Hauptinhalt

Altbauwohnung 130 qm, Hamburg Rotherbaum

Unsere Kunden hatten die große Altbauwohnung aus der Gründerzeit als zwischenzeitliches „Nest“ erwählt, weil sie vom Paar zur Familie angewachsen waren. Die ohnehin geräumige Wohnung bestand aus den alten Schlaf- und Wirtschaftsräumen einer noch viel größeren Wohnung. Die 3,5 Zimmer waren darum gar nicht wie die einer eigenständigen Wohnung geschnitten. Bei dieser ungewöhnlichen Ausgangslage galt es, ein optimales Raumkonzept zu entwickeln. Unsere Kunden hatten kaum genug Möbel, um die großen Räume gemütlich zu füllen. Sie baten uns darum, das vorhandene Mobiliar mit Designklassikern zu ergänzen, an denen auch Kinder Freude haben würden. Da die Wohnung von vorn herein nur als Zwischenstation geplant war, spielte außerdem das Budget eine gewisse Rolle.

Unsere Lösung:

Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, ermittelten wir mit unseren Kunden gemeinsam, welche Neuanschaffungen für sie Priorität hatten und was ruhig nach und nach folgen durfte. Auf dieser Grundlage suchten wir Möbel und Leuchten aus, die später auch in jeder anderen Wohnung eine gute Figur machen würden. Für die beiden Esstische im Wohnzimmer und in der Küche wählten wir neue Stühle aus. Im Wohnzimmer stellten wir gleichermaßen praktische, bequeme und stylische „Mexican Chairs“ auf. Dort ergaben die vielseitigen Sessel mit Fellen ausgestattet eine kuschelige Sitzgruppe für gemütliche Abende mit Familie und Freunden. Leicht und wetterfest, waren sie aber auch für den Balkon geeignet, der zu klein war, als dass sich hier zusätzliche Stühle gelohnt hätten. Mit einem sorgfältig abgestimmten Sortiment von Tisch- und Stehleuchten gestalteten wir ein Lichtkonzept, das in der ganzen Wohnung Gemütlichkeit ausstrahlte und die hohen Decken davor bewahrte, zu kahl zu wirken. Die Wohnküche richteten wir als das lebendige Herz des Familienlebens ein: Hier sollte nämlich nicht nur gekocht werden, sondern auch gemalt, gesungen, getanzt und gespielt!

An den Anfang scrollen